Django unchained

Regie: Quentin Tarantino
Schauspieler: Jamie Foxx, Christoph Waltz, Leonardo Di Caprio, Kerry Washington, Samuel L. Jackson
Genre: Western
Länge: 94 min.
Land: USA 2012
Starttermin Deutschland: 17.01.2013
FSK: beantragt ab 16 Jahre
Filmverleih: Sony Pictures
Originaltitel: Django unchained

Die Vorliebe von Regisseur Quentin Tarantino für schräge Filme ist legendär. Fast alle haben bei den Fans Kultcharakter erreicht. Nach „Inglorious Basterds“ hat er sich nun einer alten FilmlegendeDjango Szene1 angenommen. In „Django unchained“ lässt er den legendären Westernhelden der Siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts in Gestalt eines amerikanischen Sklaven wieder auferstehen.

Der ehemalige deutsche Zahnarzt Dr. Schultz hat seinen Beruf gewechselt. Er ist mittlerweile als Kopfgeldjäger tätig und verfolgt die Spuren der drei Verbrecher Big John, Ellis und Roger Brittle. Zur Unterstützung befreit er den Sklaven Django, der ihm helfen soll, die Gesuchten zu finden. Django wurde einst von den Brittles gefoltert, seine Frau Broomhilda wurde von ihnen vergewaltigt und entführt. Gemeinsam machen sich Schultz und Django an die Arbeit. Im Laufe der Zeit entwickelt sich auch Django zu einem gefürchteten Kopfgeldjäger. Eines Tages bittet er Schultz, mit ihm nach seiner verschollenen Frau zu suchen. Die Suche führt die beiden auf die Farm des sadistischen Plantagenbesitzers Calvin Candle. Candle lässt seine Sklaven mit der Hilfe seines Haussklaven StevenDjango Szene 2 und Billy Crash tödliche Zweikämpfe abhalten. Ein Showdown bahnt sich an.
Django hieß eine ganze Serie von Westernfilmen, die den Ruf des Italo-Westerns begründeten. Franco Nero wurde durch die Titelrolle weltberühmt. Der schräge Westernheld, der eher ein Anti-Held war, zog als Markenzeichen einen Sarg hinter sich her, in dem er sein Maschinengewehr aufbewahrte. Durch die düstere Machart der Filme und ihren schwarzen Humor hoben sie sich stark von bis dahin hauptsächlich gedrehten Western im John-Wayne-Stil ab. Ob es Tarantino gelingen wird, diese Szenerie wieder auf die Leinwand zu bannen, bleibt abzuwarten. In einem Interview sagte er, dass „Django unchained“ als zweiter Teil einer Trilogie zu sehen sei, die mit „Inglorious Basterds“ begonnen habe. Mit Hauptdarsteller Waltz und demDjango Szene 3  historischen Hintergrund haben beide Filme durchaus einige Gemeinsamkeiten.
Wiederum konnte Tarantino eine Reihe von Weltklasseschauspielern für sein Projekt begeistern. In der Rolle des Dr. Schultz ist Christoph Waltz zu sehen, der für seine Leistung in „Inglorious Basterds“ einen Oscar abräumte. Zu den weiteren Hauptdarstellern gehören Jamie Foxx (Django), Samuel L. Jackson (Steven), Leonardo DiCaprio (Calvin Candle) und Kerry Washington (Broomhilda). Sogar der italienische „Django“ Franco Nero ist in einer Nebenrolle vertreten ebenso wie „Miami Vice“-Star Don Johnson. Wie immer sorgte der Soundtrack bereits im Vorfeld für Aufregung. Die Titelliste wurde bereits veröffentlicht und enthält unter anderem einen Song, den „Django“-Darsteller Jamie Foxx komponierte.
Der von den Fans bereits mit großer Spannung erwartete „entfesselte Django“ wird ab dem 17. Januar 2013 die Kinobesucher in die Lichtspielhäuser ziehen.


Kommentar (0)

Kommentar abgeben
* Ihr Name:
* Ihre E-Mail:
(nicht öffentlich angezeigt)
Nachricht bei Antwort:
Genehmigung:
Webseite:
* Sicherheitsabfrage:
Security Image Neu generieren
Kopieren Sie die Zahlen und Buchstaben aus der Sicherheitsabfrage:
* Nachricht: